Aktualisierungen April, 2009 Kommentarverlauf ein-/ausschalten | Tastaturkürzel

  • Marion Haßold 1:33 pm am 13 April, 2009 Permalink | Antworten
    Tags: Bärensee, frühjahr, ,   

    Vorfrühling – aus dem März 

    Am Bärensee

    Nach einem regennassen Ausflug zum Bärensee, bei dem ich nichts grünes entdecken konnte, nur Regen und Wasser und Erde und Grau…den mittleren See hatten sie abgelassen und darin steckten Schilder die vor Lebensgefahr warnten wegen dem Treibsand. Der Tag hatte etwas unheimliches, und mein Fieber kam zurück, mir war wieder den ganzen Tag schwindlig. Ich bin viel weiter gelaufen als ich wollte. Ein Rhabarberkuchen und einen Kaffee zum ausruhen, dunkle einsame Waldwege voller toter Blätter und ein ganz besonders Bild, bei dem man mehrmals hinschauen muss, um es wirklich zu sehen,


    Vorfrühling

    Härte schwand. Auf einmal legt sich Schonung
    an der Wiesen aufgedecktes Grau.
    Kleine Wasser ändern die Betonung.
    Zärtlichkeiten, ungenau,

    greifen nach der Erde aus dem Raum.
    Wege gehen weit ins Land und zeigens.
    Unvermutet siehst du seines Steigens
    Ausdruck in dem leeren Baum.

    Gedicht von R.M.Rilke
    Aus: Die Gedichte 1922 bis 1926
    (Muzot, ca. 20. Februar 1924)


    März

    Advertisements
     
  • Marion Haßold 1:26 pm am 13 April, 2009 Permalink | Antworten  

    Aus einem April 

    Aus einem April

    Wieder duftet der Wald.
    Es heben die schwebenden Lerchen
    mit sich den Himmel empor,
    der unseren Schultern schwer war;

    zwar sah man noch durch die Äste den Tag, wie er leer war,-
    aber nach langen, regnenden Nachmittagen
    kommen die goldübersonnten
    neueren Stunden,
    vor denen flüchtend an fernen Häuserfronten
    alle die wunden
    Fenster furchtsam mit Flügeln schlagen.

    Dann wird es still. Sogar der Regen geht leiser
    über der Steine ruhig dunkelnden Glanz.
    Alle Geräusche ducken sich ganz
    in die glänzenden Knospen der Reiser.

    Rainer Maria Rilke,
    6.4.1900, Berlin-Schmargendorf

     
  • Marion Haßold 12:25 pm am 13 April, 2009 Permalink | Antworten  

    Making Of – Berichtsheftaufgabe Lehrjahr 3 

    Lasst euch von der Location nicht abschrecken…habe ich auch nicht getan.
    Nein es nicht der VFB, es ist der SV Pfrondorf und ich mache meinen Job.
    Natürlich hatte ich den besten Assi der Welt, und weil ich ihn nicht zahlen muß, kann ich ihn mir auch leisten. Website zum Booking S. unten.
    Ach ja, ich liebe Sport und diese Aufgabe fand ich von allem am besten. Nein im Ernst. Es hat sogar jeden Menge Spaß gemacht, und on location ist immer was schönes. Bis auf den Regen. Und das keiner informiert war. Und der Wind. Und der Schlammboden. Und das ich kein Tele hatte. Und das die Köpfe nicht ausgelöst haben. Und das man erst schreien muss bis jemand sich bewegt. Und das ich alle genervt hab. Und…ach egal. Es hat trotzdem überraschenderweise Spaß gemacht :). Das Ergebnis gibt es exklusiv nur für die HWK im Berichtsheft.

    Website Assistent: http://www.kruegerphotography.de/

    web_1

    im Hintergrund sieht man Menschen, die zum Großteil zur gegenerischen Mannschaft gehören. Hier warte ich übrigens auf die Mannschaft. Als das Foto gemacht wurde, stand ich schon „eine Weile“ und wartete.  Das war das Set fürs Gruppenbild.

    web_3

    Trainerportrait. Hier noch beim einstellen. Vielleicht fragt ihr euch, warum ich nicht näher ran bin…auf dem Spielfeld wurde natürlich trainiert und die Blitzanlage gehörte nicht mir, also…besser Vorsicht walten lassen. Nicht das da ein Ball drauffliegt.

    web_2

    Die Blitzköpfe muss jeweils eine Person festhalten. Die wären sonst nämlich weggeflogen :). Assistent macht so ein Gesicht weil ich mich gerade in meiner Ungeduld und Perfektionismus ein kleines bisschen aufgeregt habe, weil nicht alles sofort funktioniert. Ich arbeite dran. Ich will doch nicht so werden wie andere Chefs wenn ich mal Mitarbeiter hab…versprochen. Fels in der Brandung.

    web_4

    So, jetzt aber…näher ran. Nicht das Kabel rausreissen. Auf Bereitschafts-Piepser warten. Model nicht zu sehr mit Anweisungen überfordern. Mimik beobachten…immer wieder motivieren-Und…“Klick“. Bild im Kasten. Weiter zur nächsten Aufgabe…

    Musikalische Untermalung

     
c
Neuen Beitrag erstellen
j
nächster Beitrag/nächster Kommentar
k
vorheriger Beitrag/vorheriger Kommentar
r
Antworten
e
Bearbeiten
o
zeige/verstecke Kommentare
t
Zum Anfang gehen
l
zum Login
h
Zeige/Verberge Hilfe
Shift + ESC
Abbrechen
%d Bloggern gefällt das: