Monbachtal 09, Schwarzwald

Ein Fotoshooting ganz in der Nähe gab Gelegenheit einen Samstag nachmittag alleine dort im Wald zu verbringen…es war soviel weiter als ich dachte, und vom letzten Spaziergang in Erinnerung hatte. An dem Tag wurde ich von einem Anruf geweckt der mir nur 10 m Minuten Zeit gab, loszufahren.

Träume, die in deinen Tiefen wallen,
aus dem Dunkel lass sie alle los.
Wie Fontänen sind sie, und sie fallen
lichter und in Liederintervallen
ihren Schalen wieder in den Schoß.

Und ich weiß jetzt: wie die Kinder werde.
Alle Angst ist nur ein Anbeginn;
aber ohne Ende ist die Erde,
und das Bangen ist nur die Gebärde,
und die Sehnsucht ist ihr Sinn –

R.M. Rilke, Aus: Frühe Gedichte

Der Geruch von Waldtieren verfolgte mich 3 Tage und versteckte sich eine Woche in der Autolüftung…am Anfang hab ich noch überall nach einem Hund gesucht, der so stark nach Fell und Wald riecht, aber da war nie einer :)

immer wenn ich dort bin, bin ich geschwächt, kann grad mein Stativ hinstellen und geniesse kaum die Natur, zu konzentriert bin ich auf die Aufnahmen.  Da merkt man, das richtiger Urlaub fehlt..Der Bach führte weniger Wasser als im Frühjahr und alles war wie immer.

HDR Versuch mit Natur
(der erste und letzte mit einem Landschaftsmotiv)

HDR_Wald_DA

Farne gehören zu meinen Lieblingspflanzen

DA-7256

Langzeiotbelichtung mit Graufilter nach Gefühl ohne Synchro mit Bulb

7231-DA

Makros sind schwerer zu fotografieren als man ahnt

DA_7244