Esslingen funkelt

und ich funkel mit…

Heute, nach einem anstrengendem Samstag (Hochzeit und Studioshooting), hatte ich noch einen Foto-Reportage-Auftrag zu erledigen. Eine Thomas-Sabo Party bei einem bekannten Juwelier. Da ich die Kamera nun schon mal dabei hatte, schlenderte ich auf dem Heimweg noch etwas über den Nachtflohmarkt und durch die Altstadt.

Ich habe beschlossen, nur noch wenige, selektive aber aussagekräftige Fotos zu machen, da ich in meiner Bilderflut sonst ersticke…schliesslich liegen die Fotos nur auf der Platte. Naja, eigentlich sind es dann trotz des Vorsatzes doch wieder mehr als 10 geworden. Einige möchte ich hier gerne zeigen, da ich sie besonders finde.

Altstadt

Hier stehen überall Lichtinstallationen und die Läden haben bis 24 Uhr geöffnet.

Die ganze Stadt riecht nach Herbst, Fluß und langsam wird es kühler. Vielleicht war heute der letzte Rest-Sommertag.

Nachtflohmarkt

Eine unfreundliche Frau war der Meinung ich gehör zu einer Diebesbande, die Fotos macht um später Taschendiebe gezielt auf die Ware zu hetzten. Geht’s noch? Man sollte keinen Flohmarktstand betrieben, wenn man Paranoia hat. Allein die Frage: „wofür machen sie die Fotos?“…als ob ich antworten würde: Ja, um später die Ware zu klauen, is OK, oder, bei all den teuren Diamanten und Designermöbeln hier?.

Ja, so hab ich dann auch geguckt, auf einem Nachflohmarkt isses nämlich vor allem: dunkel!

Sind das nicht wunderschöne Farben?

Ein altes Plüschtier. Es sah richtig traurig und verlassen aus. Mein Lieblingsbild von heute.


In den Gassen

Ein ganz besonderer Straßenmusiker, als wäre er aus den 60ern direkt hergebeamt worden, er singt nicht besonders, sieht nicht besonders aus, aber seine „Vibrations“ hauen einen um, soviel gute Laune und Freude. Um den Mann war ein Riesenkreis Menschen allen Alters und alle hatten ein seliges friedliches Lächeln auf dem Gesicht. Hoffe ich seh ihn mal wieder, dann geb ich ihm nen Abzug. Das erste Lied war etwas den Beatles, das zweite haben alle über 40 begeistert mitgesungen, ich kannte es aber leider gar nicht. Die Leute im Hintergrund langweilen sich übrigens nicht, sondern klatschen und singen. Bin stolz auf den Gesichtsausdruck,habe ne Weile gebracuth bis ich dieses Foto hatte, in dem Moment haben alle applaudiert und der Mann hat aus voller Seele gelacht und nochmal losgelegt.


Und ich bin sooo müde, kurz zum Bäcker (keine Sekunde zu früh, ihr glaubt ja nicht wieviel Menschen um 22 Uhr auf die Idee kommen, jetzt noch Kaffee und Kuchen zu kaufen.  Also, außer mir jetzt :) .)  und nach Hause gegangen. Sind ja nur noch ein paar Schritte…

22:00, Küferstraße. Alles funkelt.

Hunderte Wunderkerzen wurden in den letzten Stunden verteilt. Um Punkt 22 Uhr ertönt die Wolfstor-Glocke und schon erstrahlt meine Straße im Lichterglanz. Die Menschen murmeln etwas von Sylvester und Weihnachten und ich gehe erschöpft nach Hause.

Gerührt betrachten die Esslinger und ihre Gäste das Schauspiel.